Arbeitseinsätze

Samstag, 03.11.2018, Arbeitseinsatz auf dem Neut

Dies ist nur ein Auszug der umfangreichen Arbeiten, die mehrfach im Monat stattfinden.

Bei Interesse bitte einfach Kontakt aufnehmen.

16.04.2018: Einfriedung des neuen Knicks auf dem Neut

20180416_183158[1]

Es ist geschafft, der bepflanzte Teil des sanierten Knicks auf dem Neuth ist gegen Wild-Verbiss und Fegen geschützt. Die weitere Bepflanzung  soll im Herbst erfolgen. Die Einfriedigung wird aber schon an dem einen  oder anderen Abendeinsatz des Aukruger Bund stattfinden.

17.03.2018: Pfähle setzen am neuen Knick auf dem Neut

Getreu dem Motto "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung"  trafen sich tatsächlich bei steifer Brise, Minusgraden und Schneetreiben drei harte Frauen und ein harter Kerl zum Pfähle setzen am neuen Knick. Hermann kam mit Trecker und Erdbohrer und bohrte die Pfahllöcher,  nachdem wir per Spaten den gefrorenen Oberboden aufgebrochen hatten.  Anschließend wurden die Pfähle gesetzt und festgestampft, z.T. mit  vollem Körpereinsatz.

IMG_2838
IMG_2841
IMG_2845
IMG_2847

10.03.2018: Kopfweidenschnitt geschreddert

Am 10.03. wurden der Kopfweidenschnitt an der Au /Böker Stieg Wanderweg  und die noch verstreut liegenden Buschhaufen auf dem Neut geschreddert.

IMG_2618
20180310_105736

17.02.2018: Bünzau

Da wir aus Rücksicht auf die Bienen - die Weide gehört wie Haselnuss mit zu den ersten Bienenweiden - im letzten Jahr einige Weiden nicht geschnitten hatten (siehe hier), wurde dies jetzt nachgeholt. Ohne diesen Schnitt würden die Weiden aufgrund des hohen Gewichtes auseinander brechen.
 
Gleichzeitig fand die Salweiden-Kontrolle am Böker Stieg Wanderweg statt. Die Salweiden hatten wir 2016 gesetzt (siehe hier), wiederum zur Verbesserung der Bienenweide. Die Salweide blüht noch vor den Kopfweiden.

IMG_2603
IMG_2602
IMG_2604
IMG_2607
IMG_2612

Zeigt her eure Füße!

Auch das gehört dazu: Geselligkeit und man macht sich schmutzig.

10.02.2018: Neut

Der Gehölzrand auf dem Neut / Hühnerkamp zum Teich hin war dicht mit  zumeist Traubenkirschen bewachsen. Bei allerschönstem Winterwetter haben wir diesen Aufwuchs auf einem Teilstück runtergeschnitten, so dass nun  freie Sicht auf den Hühnerkampsteich möglich ist.

Ebenso wurde der  Aufwuchs auf der kleinen davor liegenden Fläche zwischen Teich und  Wanderweg entfernt, damit  zukünftig auch hier gemäht werden kann.

IMG_2590
IMG_20180210_104704
IMG_2597